FERI US EquityFlex: Volatilitätsstrategien im Aufwind

  • Dr. Marcel V. Lähn
  • FERI

FRANKFURT – „FERI hat das Konzept der Optionsprämienstrategie mit der Einführung des OptoFlex vor über 10 Jahren maßgeblich geprägt und professionellen wie privaten Anlegern zugänglich gemacht“, sagt CIO Dr. Marcel V. Lähn. Im Moment steht vor allem der FERI US EquityFlex im Fokus, der die vielfältigen Chancen am US-Aktienmarkt nutzt.

Ab hier folgt die Mitteilung der Gesellschaft:

Plus 6,2 Prozent Performance seit Jahresbeginn, 13,9 Prozent p.a. seit Auflage
Fonds mit deutlichem Renditevorsprung gegenüber S&P 500
VOLA-Strategien im US-Aktienmarkt weiterhin mit attraktiven Chancen

Der FERI US EquityFlex ist hervorragend in das Börsenjahr 2024 gestartet. In einem herausfordernden Marktumfeld weist der Fonds seit Jahresbeginn eine Performance von plus 6,2% auf und übertrifft damit den S&P 500 (plus 5,6%). Hierdurch setzt der US EquityFlex, der ein Basisinvestment in den S&P 500 mit einer Optionsstrategie kombiniert, seine Erfolgsgeschichte aus den Vorjahren fort. Mit einer Wertentwicklung von 32,3% lag der Fonds im Jahr 2023 rund 6,6 Prozentpunkte über der Benchmark (+25,7%).

Insgesamt erzielte der FERI US EquityFlex seit Auflage im Jahr 2014 eine jährliche Wertentwicklung von 13,9% und eine Gesamt-Outperformance von rund 57% gegenüber dem S&P 500 (Stand 15.02.2024). „Unser innovativer Investmentansatz, Volatilitätsprämien am US-Aktienmarkt über börsengehandelte Optionen zu vereinnahmen, hat sich auch in einem schwierigen Umfeld bewährt“, sagt Rico Höntschel, Head of Volatility Strategies & Digital Assets.

Chancen am US-Aktienmarkt

Insbesondere der US-Aktienmarkt bietet derzeit eine sehr gute Investitionsmöglichkeit für Volatilitätsstrategien. Die Kombination einer robusten US-Konjunktur und rückläufiger Inflationsraten mit dem Ende des Zinserhöhungszyklus in 2023 bietet eine solide Basis für weitere Kurssteigerungen. „Mit einer systematisch und prognosefrei gemanagten Optionsprämienstrategie erzielen Investoren am US-Aktienmarkt ein besseres Ergebnis als mit einem einfachen passiven S&P 500-ETF“, ergänzt Höntschel.

FERI führend in der Entwicklung von Volatilitätsfonds

FERI hat das Konzept der Optionsprämienstrategie mit der Einführung des OptoFlex vor über 10 Jahren maßgeblich geprägt und professionellen wie privaten Anlegern zugänglich gemacht. Sämtliche Volatilitätsfonds von FERI haben im Laufe der Jahre zahlreiche Auszeichnungen erhalten und regelmäßig Top-Platzierungen erreicht.

„Volatilität ist für uns eine wichtige Assetklasse. Die Volatilitätsfonds der Flex-Familie sind fester Bestandteil unserer Multi Asset-Strategie. Sie bieten attraktive Renditen abseits klassischer Renten- und Aktieninvestments und tragen maßgeblich zur Stabilisierung und Wertentwicklung von Portfolios bei“, sagt Dr. Marcel V. Lähn, Chief Investment Officer bei FERI.

Der FERI US EquityFlex hat aktuell ein Volumen von 1,4 Milliarden EUR. Insgesamt managt FERI in den Volatilitätsstrategien 3 Milliarden EUR mit einem Team von 7 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ist somit für fundierte Analysen sowie eine effiziente Umsetzung von Optionsprämienstrategien bestens aufgestellt. Die Fonds weisen insgesamt geringe Kosten auf und bieten aufgrund ihrer Größe sehr günstige Konditionen im Bereich der Execution- und Clearing-Fees.

Zudem tritt FERI im Unterschied zu einigen Wettbewerbern als direkter Portfoliomanager auf, was die Effizienz und Sicherheit für Investoren erhöht. Alle wesentlichen Prozesse werden somit „inhouse“ abgebildet und Optionsorders direkt am Handelsparkett der Chicago Board Options Exchange (CBOE) platziert. Für Investoren bedeutet dies, ein unter sämtlichen Rendite- und Risiko-Gesichtspunkten sehr leistungsstarkes Produkt dieser wichtigen Anlageklasse im Portfolio zu haben.

Zurückzum Seitenanfang