Starke Hedgefonds-Ergebnisse im November

  • Kenneth J. Heinz
  • HFR

FRANKFURT – „Die Performance von Hedgefonds ist im November sprunghaft angestiegen, da die Wirtschaftsdaten einen erfreulichen Rückgang der Inflation zeigten und sich die Anleger auf das Ende des Zinserhöhungszyklus der Federal Reserve vorbereiteten“, zitiert HFR-Präsident Kenneth J. Heinz aus dem jüngsten Report seines Hauses.

Ab hier folgt die Mitteilung der Gesellschaft:

Der HFRI Fund Weighted Composite Index beendete den Monat mit einem geschätzten Plus von 2,2 Prozent*, dem stärksten monatlichen Zuwachs seit Januar 2023 und der fünftstärksten Rendite im zurückliegenden Dreijahreszeitraum. Der HFRI 500 stieg ebenfalls um +1,8 Prozent, während der HFR Cryptocurrency Index um +8,2 Prozent und der HFR Risk Parity Vol 15 Index um +7,8 Prozent zulegten. Hedgefonds, die sich auf Schwellenländer konzentrieren, erzielten im November ebenfalls eine starke Performance, wobei der HFRI Emerging Markets (Total) Index um 3,6 Prozent zulegte, angeführt vom HFRI EM: Latin America Index, der im November um 9,85 Prozent zunahm.

„Hedgefonds legten im November kräftig zu, angeführt von direktionalen Equity-Hedge- und Event-Driven-Strategien, da die Finanzmärkte durch einen unerwarteten Rückgang der Inflation, sinkende Anleiherenditen, einen Aufschwung bei Fusionen und Übernahmen sowie breit angelegte Aktienmarktgewinne von einer starken Risikobereitschaft geprägt waren“, sagt Kenneth J. Heinz, Präsident von HFR. Am stärksten sei die Performance bei Substrategien mit hohem Aktien- und Kredit-Beta, einschließlich Shareholder Activist, Special Situations, Technology und Quantitative Directional Exposures gewesen.

Aussichten 2024

„Die Aussichten für die Hedgefonds-Performance für 2024 verbessern sich weiter mit höheren nominalen Anleiherenditen, der Beschleunigung leistungsstarker KI-getriebener Technologietrends, der Ausweitung von Kryptowährungsanwendungen, verbesserten Wirtschaftsaussichten und dem Potenzial für einen Zinsrückgang“, führt Heinz weiter aus. „Da all diese Trends auf dem Weg ins Jahr 2024 zusammenkommen, werden Institutionen wahrscheinlich ihre Allokationen in führenden Managern erhöhen, die einen opportunistischen Zugang zu diesen Trends und gleichzeitig einen defensiven Kapitalerhalt gegen die erwartete Portfolio-Volatilität bieten, was das Branchenwachstum im neuen Jahr vorantreiben wird.“

Ergebnisse im Detail

Die Streuung der Performance nahm im November stark zu, da das oberste Dezil der HFRI FWC-Konstituenten im Durchschnitt um +12,9 Prozent zulegte, während das unterste Dezil im Durchschnitt um -6,5 Prozent fiel, was einer Streuung von 19,4 Prozent nach oben und unten im Monat entspricht. Zum Vergleich: Im Oktober betrug die Streuung nach oben und unten 12,9 Prozent. In den ersten elf Monaten des Jahres legte das oberste Dezil der FWC-Konstituenten um 30,9 Prozent zu, während das unterste Dezil um 16,5 Prozent zurückging, was einer Streuung nach oben und unten von 47,4 Prozent entspricht. Nahezu 70 Prozent der Hedgefonds erzielten im November eine positive Performance.

Equity-Hedgefonds

Equity-Hedgefonds, die in spezialisierte Teilstrategien long und short investieren, führten die Performance im November an, wobei Quantitative Directional, Technology, Fundamental Value und Healthcare die Gewinne der EH-Teilstrategien anführten. Der HFRI 500 Equity Hedge Index stieg im November um 4,3 Prozent (geschätzt), der stärkste Anstieg seit Februar 2021, während der HFRI Equity Hedge (Total) Index ebenfalls um 4,1 Prozent zulegte. Alle EH-Substrategien verzeichneten im Berichtsmonat Zuwächse, angeführt vom HFRI EH: Quantitative Directional Index, der um 7,2 Prozent zunahm. Der HFRI EH: Fundamental Value Index verzeichnete ebenfalls eine starke Performance von +4,8 Prozent, während der HFRI EH: Healthcare Index und der HFRI EH: Technology Index im November jeweils um geschätzte +4,6 Prozent zulegten.

Event-Driven-Strategien

Event-Driven-Strategien, die sich häufig auf Out-of-Favor, Deep-Value-Engagements in Aktien und Spekulationen auf M&A-Situationen konzentrieren, legten im November ebenfalls zu, da Aktien, Kredite und M&A im Monatsverlauf alle zulegten, wobei der HFRI Event-Driven (Total) Index mit +3,6 Prozent den stärksten monatlichen Anstieg seit Februar 2021 verzeichnete. Die Performance der ED-Substrategien wurde durch den HFRI ED: Activist Index, der um +7,7 Prozent zulegte, und den HFRI ED: Special Situations Index, der um +4,45 Prozent zulegte, getragen. Zu den breit angelegten Gewinnen trug auch der HFRI ED: Multi-Strategy Index bei, der um 3,1 Prozent zunahm.

Festverzinsliche Strategien

Festverzinsliche, zinssensitive Strategien legten im November ebenfalls zu, da die Zinssätze sanken und die Anleger sich so positionierten, als ob der Zinserhöhungszyklus abgeschlossen sei. Der HFRI Relative Value (Total) Index stieg im Monat um +1,5 Prozent (geschätzt*), angeführt von Staatsanleihen und Multi-Strategien, wobei der HFRI RV: FI-Sovereign Index um +4,1 Prozent und der HFRI RV: Multi-Strategy um +2,9 Prozent stiegen. Auch der HFRI RV: Multi-Strategy trug zu den Gewinnen der RVA-Substrategien bei: der FI-Asset Backed Index legte um +1,8 Prozent zu.

Makro-Strategien

Nachdem die Makro-Strategien während der volatilen Aktienmarktrückgänge im September/Oktober zugelegt hatten, gingen sie im November zurück, da die Zinssätze und Rohstoffe fielen, während die Risikotoleranz zunahm. Der HFRI Macro (Total) Index fiel im Monatsverlauf um -1,6 Prozent (geschätzt). Die Rückgänge bei den Makro-Substrategien wurden von quantitativen, trendfolgenden CTA-Strategien angeführt, wobei der HFRI Macro: Systematic Diversified Index im November um -3,5 Prozent fiel. Diese Rückgänge wurden teilweise ausgeglichen, der HFRI Macro: Discretionary Thematic Index legte um +1,5 Prozent zu, und der HFRI Macro: Active Trading Index wuchs im November um 1,2 Prozent.

Liquide alternative UCITS-Strategien

Liquide alternative UCITS-Strategien erzielten im November Gewinne, angeführt vom HFRX Market Directional Index, der um +3,1 Prozent zulegte, während der HFRX Global Hedge Fund Index um +1,1 Prozent stieg.  Der HFRX Equity Hedge Index legte um +2,93 Prozent zu und der HFRX Event Driven Index um +1,39 Prozent.

Der HFRI Diversity Index stieg im November um geschätzte +5,4 Prozent, während der HFRI Women Index um +2,0 Prozent zulegte.

HFR startet HFRI Insurance-Linked Index

HFR freut sich, die Einführung des HFRI Insurance-Linked Index bekannt zu geben. Dieser Index setzt sich aus verschiedenen Hedgefonds-Strategien zusammen, die einen Teil oder ihr gesamtes Vermögen in Wertpapiere investieren, die an Versicherungsprodukte (ILS) gebunden sind. Zu den spezialisierten Beteiligungen und Engagements gehören Lebensversicherungen, Katastrophenversicherungen und andere versicherungsgebundene Produkte. Der HFRI Insurance-Linked Index legte im November um +0,9 Prozent zu und steigerte damit seine YTD 2023 Rendite bis November auf +9,3 Prozent.

*HINWEIS: Die Zahlen zur Indexperformance im November 2023 sind Schätzungen vom 7. Dezember 2023.

Zurückzum Seitenanfang