Deka Digital Asset Monitor 2023: Entwicklung tokenisierter Wertpapiere gewinnt an Dynamik

FRANKFURT – Die Deka hat gemeinsam mit dem Frankfurt School Blockchain Center, intas.tech und WM Datenservice den Deka Digital Asset Monitor entwickelt, der sich auf die Blockchain-basierten Digital Assets nach eWpG fokussiert. Dieser zeigt, dass sich das Volumen aller emittierten tokenisierten Wertpapiere 2023 um 152 auf rund 183 Millionen EUR erhöht hat.

Ab hier folgt die Mitteilung der Gesellschaft:

Das Gesetz über elektronische Wertpapiere (eWpG) ermöglicht, Wertpapiere ohne Urkunde dezentral auf Basis der Blockchain-Technologie in einem Kryptowertpapierregister zu führen. Diese Innovation kann bei entsprechender Durchdringung mit Produkten und Services den Wertpapiermarkt disruptiv verändern.

Blockchain-basierte Wertpapierabwicklung bietet großes Potenzial

Der Deka Digital Asset Monitor hat das Ziel, die Entstehung dieses Marktes kontinuierlich zu beobachten und dessen Fortschritte und Herausforderungen zu bewerten. „Obwohl die Wertpapierabwicklung auch heute schon weitgehend digitalisiert ist, bietet die Blockchain-basierte Abbildung für traditionelle Wertpapierformen großes Potenzial. Sie kann Prozesse beschleunigen, transparenter und sicherer machen und sogar die Infrastruktur des Marktes deutlich verändern“, sagt Marion Spielmann, Leiterin COO Bankgeschäftsfelder und Verwahrstelle der DekaBank.

Der Deka Digital Asset Monitor, der gemeinsam mit dem Frankfurt School Blockchain Center, intas.tech und WM Datenservice als Datenlieferant entwickelt wurde, fokussiert sich auf die Blockchain-basierten Digital Assets nach eWpG. Moderat seit Einführung des Gesetzes im Juni 2021 gestartet, erlebte dieser Sektor im Jahr 2023 einen starken Auftrieb.

Digital Asset Index stark gestiegen

Wertet man die Aktivitäten quartalsweise aus und legt für das Quartal IV 2021, in dem es die ersten Emissionen Blockchain-basierter Wertpapiere gab, einen Indexwert von 100 zugrunde, entwickelte sich dieser Digital Asset Index im letzten Jahr sehr positiv und schloss mit einem Wert von 300 ab. Beide zur Berechnung des Index herangezogenen Faktoren – Emissionsvolumen und Anzahl an Emissionen – trugen zur Entwicklung bei.

Das Volumen aller emittierten tokenisierten Wertpapiere kletterte von 31 Millionen EUR Ende 2022 auf ungefähr 183 Millionen EUR Ende 2023 – auch dank einer stetig steigenden Anzahl an Emissionen. Diese haben sich im selben Zeitraum fast vervierfacht.

Über die Deka:

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Mit Total Assets in Höhe von 370 Milliarden Euro (per 30.09.2023) sowie rund 5,5 Millionen betreuten Depots ist sie einer der größten Wertpapierdienstleister und Immobilien-Asset Manager in Deutschland.

Zurückzum Seitenanfang