Veranstaltungen

Hedgefonds auf dem Weg zum Mainstream?

Das Podium beim 6. FERI Hedgefondstag (v. li.): Moderator Uwe Lill (Hedgework), Peter Oser (CIO, Viridium Group), Florian Plepla (Investment Director, BTV Group), Dr. Andreas Müller (Leiter Family Office Vermögensverwaltung, Bauer Media Group) und Peter Pramstaller (Manager Pension Investments, Linde AG)


Sind Hedgefonds auf dem Weg zum Mainstream? Diese provokante Frage hat Gastgeber Marcus Storr, Head of Hedgefunds bei FERI, den Diskussionsteilnehmern des 6. Hedgefondstages als Leitmotiv vorgegeben. Und wie zu erwarten, wurde diese Frage von den Podiumsteilnehmern sehr differenziert diskutiert. Von Antworten wie „auf keinen Fall“ bis hin zu „bei uns sind Hedgefonds auf jeden Fall Mainstream“ waren viele Nuancierungen auszumachen.

Tatsache ist, dass das Interesse an Hedgefonds unvermindert steigt. Mit einem neuen Rekord von 110 Teilnehmern ist FERI an seine (räumlichen) Kapazitätsgrenzen in Bad Homburg gelangt. So Hat Marcus Storr auch gleich bei seinen Begrüßungsworten darauf verwiesen, dass im kommenden Jahr eine neue Location gesucht werden muss.  Inhaltlich hat er sich dieses Jahr dem Thema „Erfolgreiche Managerselektion im Aktien Long/Short-Bereich“ gewidmet. Angesichts recht hoch bewerteter Aktienmärkte dürfte insbesondere dieser Teil des Hedgefonds-Universums schon im kommenden Jahr und darüber hinaus in den besonderen Fokus der Investoren geraten.

Natürlich fanden auch in diesem Jahr eine Reihe prominenter Vertreter der Hedgefonds-Industrie den Weg in den Vordertaunus. David Harding, der CEO von Winton, gab einen tiefen Einblick in die Denkweise des über 30 Milliarden Dollar verwaltenden quantitativen Asset Managers. Weitere interessante Vorträge kamen von Edward Cooper von TT International, London, einem Spezialisten für Merger Arbitrage, von Andrew Alexander von Macquarie, der Insights über Asien brachte, sowie von Mark Tredgett von Vantage Asset Management aus Toronto.

6. FERI Hedgefonds Investmenttag:
Institutionelle Anleger setzen immer häufiger auf Long/Short-Strategien als Alternative zu reinen Aktieninvestments, weil sie sich so besser gegen Marktschwankungen absichern können. Das war eine zentrale Erkenntnis des 6. FERI Hedgefonds Investmenttags, zu dem sich am 6. September institutionelle Investoren, Family Offices und internationale Hedgefonds-Manager im Hauptsitz von FERI in Bad Homburg trafen.